Wir arbeiten in einem multiprofessionellen Team, um für unsere Patienten ein individuell angepasstes Behandlungskonzept zu erarbeiten. Folgende Disziplinen sind hieran beteiligt:


Ärztliche Untersuchung

So verläuft eine ärztliche Untersuchung im SPZ: 

  • Anhand Ihrer Fragen und ggf. vorhandener Vorbefunde erheben wir die Anamnese
  • Im Gespräch erfragen wir Einzelheiten über die bisherige Entwicklung Ihres Kindes sowie seine Stärken und Schwächen
  • Falls erforderlich, sprechen wir mit Ihrem Einverständnis mit anderen an der Behandlung, Förderung oder Erziehung Ihres Kindes beteiligten Personen
  • Bei der kinderneurologischen Untersuchung achten wir auf körperliche, geistige, seelische und soziale Fähigkeiten Ihres Kindes und verwenden teilweise auch standardisierte Fragebögen oder Tests
  • Bei Bedarf folgen weitere Untersuchungen / weitere Termine, dies kann z.B. eine EEG-Untersuchung, Blutentnahme, Hörprüfung, humangenetische Untersuchung oder therapeutische Diagnostik sein
  • Darüber hinaus notwendige Untersuchungen vermitteln wir in Zusammenarbeit mit weiteren Fachärzten (z.B. bildgebende Diagnostik) 


Ärztliche Behandlungs- und Beratungsmöglichkeiten

  • Wir informieren Sie über den Entwicklungsstand Ihres Kindes und empfehlen geeignete Behandlungs- und Fördermaßnahmen und Therapien
  • Wir koordinieren erforderliche Therapien im ambulanten und stationären Rahmen
  • Bei medikamentöser Behandlung bieten wir Einleitung und Begleitung an
  • Wir unterstützen Sie in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (z.B. Frühförderung, Kindergarten, verschiedenen Schulformen, Jugendamt)
  • Unser Sozialdienst informiert Sie über Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch, wie z.B. Schwerbehindertenrecht, Eingliederungshilfe und Pflegegeld 


EEG / Labor / Neurophysiologie

Elektroenzephalographie (EEG)

Die EEG-Ableitung ist eine schmerzfreie Untersuchung der elektrischen Ströme des Gehirns. Ähnlich den Herzmuskelzellen produziert auch das Nervengewebe im Gehirn geringe elektrische Spannungsschwankungen, die sich mit geeigneten Geräten an der Hautoberfläche messen lassen. Viele Erkrankungen des Gehirns können zu Veränderungen dieser elektrischen Aktivität führen. Dem Patienten wird zur Untersuchung eine Haube aus einzelnen Gummisträngen aufgesetzt, anschließend werden die Ableitelektroden an bestimmten, über die Kopfoberfläche verteilten Stellen befestigt. In ruhiger, entspannter Umgebung wird dann die Gehirnaktivität aufgezeichnet. Zur Untersuchung gehören ggf. die wiederholte Augenöffnung, tiefes Ein- und Ausatmen oder die Stimulation mit Lichtblitzen.

Die EEG-Untersuchung dauert ca. 30 bis 45 Minuten. Wir arbeiten mit digitalen EEG-Geräten und bieten außerdem ein Video-EEG sowie ein mobiles Langzeit-EEG an. 

Labor

Wir bieten folgende labormedizinische Untersuchungen an (in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Krankenhaus Unna bzw. dem Hygiene-Institut Iserlohn): 

  • Blut- und Urinuntersuchung
  • Stoffwechseldiagnostik


Neurophysiologie

Die Neurophysiologie befasst sich mit der Funktionsweise des Nervensystems. Dabei geht es z.B. um die speziellen zellphysiologischen Grundlagen der Nervenerregung. Außerdem wird untersucht, wie die Signalübertragung zwischen den Nervenzellen funktioniert und wie einzelne Nervenzellen Informationen verarbeiten. Wir bieten folgende neurophysiologische Untersuchungen an: 

  • Ableitung evozierter Potentiale aller Qualitäten
  • Elektromyographie (EMG)
  • Transkranielle Magnetstimulation
  • Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) 

Evozierte Potentiale sind eine neurologische Untersuchungsmethode, mit deren Hilfe die Leitfähigkeit und damit Funktionsfähigkeit von Nervenbahnen getestet wird. Das Prinzip beruht auf der Reizung eines Sinnesorgans oder peripheren Nervs und der Beobachtung des dadurch ausgelösten elektrischen Potentials in verarbeitenden Regionen des Zentralnervensystems. Beispiele für evozierte Potentiale sind:

  • VEP (Visuell evozierte Potentiale) ermöglicht eine Beurteilung der Sehnerven und der Sehbahn. Es können beide Augen gleichzeitig oder auch einzeln stimuliert werden.
  • AEP (Akustisch evozierte Potentiale) ermöglicht eine Beurteilung der zentralen akustischen Bahn im Hirnstamm und des Hörnervs.
  • SEP (Somatisch evozierte Potentiale) ermöglicht eine Beurteilung der zentralen somatosensiblen Leitungsbahn und peripherer, sensibler Nerven.
  • EMG (Elektromyographie) misst die elektrische Muskelaktivität und dient der Feststellung, ob eine Krankheit muskuläre und/oder nervliche Ursachen hat.
  • Transkranielle Magnetstimulation dient der Diagnostik des Funktionszustandes des cortikospinalen Traktes, d. h. der bei der Ausführung von willkürlichen Bewegungen benutzten Bahn von der Hirnrinde bis beispielsweise zum Spinalmark und weiter über die Nerven zum Muskel.
  • NLG (Nervenleitgeschwindigkeit) misst in Meter pro Sekunde, wie schnell Nerven Impulse weiterleiten. Aus dem Vergleich mit Normalwerten ergeben sich Hinweise auf Art und Ort einer Schädigung des Nervs.

Sozialpädagogik

Wir bieten Ihnen Beratung und Unterstützung bei Fragen zu der Entwicklung Ihres Kindes oder zu Entwicklungsauffälligkeiten im Säuglings- und Kleinkindalter. Ebenso führen wir pädagogische Gruppentherapien bei Schul- und Vorschulkindern durch.

In Ausnahmefällen bieten wir für ältere Kinder auch Einzeltherapien an. Schon im frühen Säuglings- und Kleinkindalter können Eltern bereits an Belastungsgrenzen geraten oder sich hilflos in der Alltagsbewältigung fühlen. Schreien, Unruhe, Schlaf- und Trotzverhalten sowie oppositionelles Verhalten und Ängste treten bei Kindern im Entwicklungsverlauf in unterschiedlichen Ausprägungen auf.

Wir bieten Ihnen pädagogische Entwicklungsberatung, videogestützte Interaktionsanleitung sowie Krisenintervention im ambulanten und stationären Rahmen an. Gemeinsam suchen wir mit Ihnen nach therapeutischen Hilfen für Ihr Kind und nach Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Sie als Eltern.

Für Schulkinder der verschiedenen Altersstufen bieten wir nach einer umfangreichen ärztlichen und psychologischen Diagnostik pädagogische Gruppentherapie an. In Einzelfällen erfolgt auch eine Einzeltherapie. Schwerpunkte der Behandlung sind Verhaltensauffälligkeiten und emotionale Störungen, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen sowie Teilleistungseinschränkungen. Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Eltern erarbeiten wir individuelle Strategien, wie die bestehenden Schwierigkeiten bearbeitet werden können.

Mit Hilfe verschiedener Therapiekonzepte werden die Lern-, Konzentrations- und sozioemotionalen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen in einem kontinuierlichen Prozess gefördert. Dazu wünschen wir uns motivierte Familien, die mitarbeiten und bereit sind, auch ungewohnte Wege mit uns zu beschreiten. Unsere Konzepte orientieren sich dabei immer am Lebensalltag der Familien, den individuellen Ressourcen der Kinder und Jugendlichen und an den sozialen Bedingungen.

In enger Zusammenarbeit mit der psychologischen Abteilung wird auch ein spezifisches AD(H)S Elterntraining angeboten. Dieses beinhaltet mehrere Eltern-Gruppensitzungen. Inhalte sind u. a. Informationen zum Störungsbild und der Umgang mit „AD(H)S“ Kindern welche durch interessante Vorträge und praktische Übungen vermittelt werden.

Zur Sozialpädagogik

 

 


Psychologie

Die psychologische Untersuchung spielt in der Abklärung von Entwicklungs-  und Verhaltensauffälligkeiten sowie emotionalen Belastungen eine zentrale Rolle. 

Wir Psychologen sind für Sie da, wenn Sie sich Sorgen machen wegen: 

  • Besonderheiten in der geistigen und emotionalen Entwicklung Ihres Kindes
  • Schulleistungsproblemen, Lern- und Teilleistungsstörungen
  • Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörungen
  • Problemen im Umgang mit anderen Kindern
  • Oppositionellem und aggressivem Verhalten
  • Sozialer Unsicherheit, Ängsten oder Rückzugsverhalten
  • Kopf- oder Bauschmerzen und anderen körperlichen Beschwerden
  • Autismus
  • Behinderungen oder chronischer Erkrankungen

Wir beraten Sie bei Konflikten in Erziehung, Familie, Kindergarten und Schule, ebenso wie bei der Bewältigung von Behinderung oder chronischer Krankheit. Wir suchen mit Ihnen gemeinsam nach Lösungswegen zur Überwindung der Schwierigkeiten. Dabei beziehen wir gern auch weitere für Sie und Ihr Kind wichtige Bezugspersonen mit ein.

Neben den umfassenden Beratungsangeboten zur kindlichen Entwicklung und auffälligen Verhaltensweisen bieten wir zusätzlich längerfristige therapeutische Begleitungen für Familien und Gruppentherapien für Kinder an.

Zur Psychologie


Sozialdienst

Die Erkrankung oder Behinderung eines Kindes verändert den Lebensalltag der gesamten Familie. Neben körperlichen und seelischen Belastungen für die jungen Patienten bringt eine Krankheit oder eine Behinderung für die Familie häufig viele Sorgen mit sich. Wir bieten Ihnen in dieser herausfordernden Lebenssituation, Unterstützung und Hilfe an und ergänzen somit die ärztliche, therapeutische und pflegerische Versorgung. 

Unser Ziel ist es gemeinsam mit Ihnen für Ihre persönliche Situation individuelle Hilfen zu erarbeiten. Wir unterstützen Sie in psychosozialen, sozialrechtlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen, die sich aus der Entwicklung, Erkrankung oder Behinderung eines Kindes ergeben können.

Zum Sozialdienst

Wir sind zertifiziert
nach DIN EN ISO 9001:2008