Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz

Sichern Sie sich Ihren Ausbildungsplatz!


Das Berufsbild

Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz ist ein anspruchsvoller und vielfältiger Beruf mit Perspektive. In der einjährigen Ausbildung werden die Fähigkeiten zur Versorgung und Pflege kranker Menschen sowie die damit verbundenen hauswirtschaftlichen und sonstigen Assistenzaufgaben in stationären, teilstationären und ambulanten Bereichen des Gesundheitswesens vermittelt.


Die Zugangsvoraussetzungen

Neben der persönlichen Eignung sollte jede/r Bewerber/in 18 Jahre alt sein, einen Hauptschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein zweiwöchiges Praktikum im Krankenhaus nachweisen können. Darüber hinaus sind ein polizeiliches Führungs- und ein Gesundheitszeugnis erforderlich. Die Fahrerlaubnis B ist von Vorteil.


Die Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in dauert ein Jahr und umfasst mindestens 500 Stunden theoretischen und 1.100 Stunden praktischen Unterricht in den Fachbereichen Innere Medizin, Chirurgie, ambulante Pflege oder Tagespflege. Der praktische Teil der Ausbildung findet in der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern der stationären und ambulanten Krankenpflege statt. Während der praktischen Ausbildung besuchen die Lehrkräfte die Schüler/innen in den Einrichtungen und sind stets Ansprechpartner, wenn Fragen auftauchen. Die tägliche Unterrichtsdauer beträgt acht Stunden, die Arbeitszeit im praktischen Ausbildungsanteil orientiert sich an der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit einer Vollzeitstelle. Wer das Examen erfolgreich abschließt, darf die staatlich geschützte Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in“ führen.


Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz

Jedes Jahr bietet die 1999 gegründete Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz 56 Ausbildungsplätze an. Die Schüler/innen werden von drei fest angestellten Lehrkräften sowie qualifizierten Honorardozenten unterrichtet.

Die Schule legt großen Wert auf die intensive Begleitung und Betreuung der Schüler/innen. Seit 2009 ist die Schule nach DIN ISO EN 9001:2008 zertifiziert. Sie bietet neben den gesetzlich vorgeschriebenen Unterrichtsinhalten bei Bedarf Nachhilfe an. 

Ein Seiteneinstieg ist ebenfalls möglich. Bei zuvor erfolgter Ausbildung in einem medizinischen Beruf oder einer abgebrochenen Pflegeausbildung kann ein Antrag auf Ausbildungszeitverkürzung gestellt werden.


Die Zukunftschancen

In unserer immer älter werdenden Gesellschaft ist Gesundheits- und Krankenpflege immer gefragter. Die Chancen auf eine feste Anstellung nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sind sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Pflege – Führerschein Klasse 3 vorausgesetzt – hoch. Die Schule pflegt gute Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern und betreibt aktive Arbeitsvermittlung. Es besteht auch die Möglichkeit, im Anschluss an die Ausbildung lückenlos den Beruf der/des Altenpflegers/in bei der Akademie für Gesundheitsberufe zu erlernen.