für Menschen mit Behinderungen – Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Alle Einrichtungen

Aktuelles

Das Unternehmen Heinermann GmbH, Wurstwarengroßhandel aus Herzebrock-Clarholz, spendete dem Lebenszentrum 500 €. "Anstatt Weihnachtsgeschenke", erklärt Dr. Benjamin Korsmeier, "Bevor wir Kugelschreiber aus China an unsere Kunden verschenken, möchten wir lieber an die denken, die es besser nutzen können." Michael Radix ergänzt: "Und wir freuen uns natürlich sehr, wenn Unternehmen sich mit diesem Gedanken auseinander setzen und letztendlich unsere Bewohner davon profitieren. Herzlichen Dank!"

v.l.n.r.: Michael Radix, Dr. Benjamin Korsmeier

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Die DAK rief zur Spielzeugspende und brachte gleich säckeweise Kinderbücher, Holzspielzeug, viele Spiele, Bastelsachen und vieles mehr. Das Spielzeug wird verteilt auf die Kita-Gruppen, für die Kinder in der Betreuung der Ambulanten Dienste, unsere kleinen Bewohner in der Lebensarche sowie für die Wartebereiche in der Fachklinik und im SPZ. Wir sagen ganz herzlichen Dank!

Quelle: Hellweger Anzeiger/Drawe"

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Das ortsansässige Unternehmen Heisel & Heiner überbrachte dem Lebenszentrum einen Scheck in Höhe von 2.500 €. "Anstatt Weihnachtspräsente", so erklärte Thomas Jende. "Ich habe das mit meinen Kunden besprochen und wir waren uns einig, dass wir dieses Geld spenden wollen." Und auch Tochter Lisa-Marie Jende pflichte ihm bei:"Das ist uns eine Herzensangelegenheit." Michael Radix freute sich sehr:"Wir freuen uns sehr, dass an uns gedacht wird. Im Namen der Kinder recht herzlichen Dank!"

v.l.n.r.: Michael Radix, Lisa-Marie und Thomas Jende

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Das Märkische Berufskolleg brachte sein alljährliches Knusperhaus in die Kita. 'Während die Kinder das vorweihnachtliche Lied "In der Weihnachtsbäckerei" zum Besten gaben, wurde die große Leckerei von Sayed Hashmee und Maurice Pielczyk als Abgesandte der Auszubildenden im 1. Ausbildungsjahr hineingetragen. Mit Begeisterung begleiteten die Kinder den Einzug. Nach den obligatorischen Fotos wurde die Geduld belohnt und alle Kinder durften sich eine Leckerei "abknsupern".

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

dm zeigte ganz viel Herz. Das Unternehmen rief seine Kunden dazu auf, zwischen zwei lokal ansässigen Organisationen abzustimmen. Ziel war es, die Vielfalt gesellschaftlichen Engagements aufzuzeigen und wertzuschätzen. Jeder dm-Markt spendete 1.000 € für den guten Zweck. Die dm-Kunden stimmten mit Herz-Kärtchen für ihren Favoriten. Das Ergebnis der Abstimmung entschied letztendlich über die Spendensumme. Der Ambulante Kinderhospizdienst konnte 600€ und das Lebenszentrum 400 € in Empfang nehmen. Wir beglückwünschen den Ambulanten Kinderhospizdienst und bedanken uns ganz herzlich bei dm und allen dm-Kunden.

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Die Stormag GmbH spendete 2.830,- €  an das Lebenszentrum Königsborn. Anlass war ein Mitarbeiterfest zum 85jährigen Bestehen der Stromag. Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn konnte einen Scheck in Höhe von 2.775,- € aus den Händen des Stromag Geschäftsführers Dr. Robert Rank und dem Betriebsratsvorsitzenden Darius Plaschlinski übernehmen. Dieser erhöhte sich nach der Übergabe noch weiter auf eine Gesamtsumme von 2.830,- €.

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Einen etwas außergewöhnlichen Termin hatte Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn, beim Harley Owners Group Westfalen Mitte Chapter in Heeren. Ca. 20 "Kuttenträger" erwarteten ihn.

Norbert Pfeiffer, Dieter Bauersfeld, Markus Bösebeck, Manfred Siegmund, Martin Jacobi, Andrea und Stefan Caspari und weitere 440 Mitglieder spendeten anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Clubs die stolze Summe von 7.200,- € für die Kinder in der Lebensarche. Herzlichen Dank!

Michael Radix bei der Harley Owner Group Westfalen Mitte Chapter

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Frau Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, stattete heute dem Lebenszentrum einen Besuch ab.

Aktuelle Themen zur Weiterentwicklung des Lebenszentrum Königsborn und insbesondere der Fachklinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie standen auf dem Programm.

Die aktuelle Situation des Modellprojektes "Konzepte für Kinder", welches als Ansprechpartner für systemübergreifende Zusammenarbeit bei Kindesvernachlässigung fungiert, wurden ebenfalls diskutiert.

Auf dem Programm standen zudem die Besichtigung der Kita und die derzeitige Situation bei der Vergabe der heilpädagogischen Plätzen.

v.l.n.r.: Michael Radix, Geschäftsführer, Dr. Michael Schulte Strathaus, Vorstandssprecher, Ina Scharrenbach, Ministerin

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Die erste Adresse für unsere Wachkoma-Patienten aus Haus Königsborn bei einem Krankenhausaufenthalt ist die Klinik für Neurologie im EK Unna. Hier sind sowohl das ärztliche und pflegerische Personal als auch die räumlichen Rahmenbedingungen bestens auf Patienten mit Behinderungen eingestellt. Bei einer Erstbehandlung in einer anderen Fachabteilung, beispielsweise in der Chirurgie, wird darauf geachtet, dass möglichst zeitnah eine Verlegung in die Klinik für Neurologie zur weiteren Versorgung des Patienten erfolgt.

"Für unsere Bewohner ist es enorm wichtig, dass ein vertrautes Umfeld geboten wird und dass eine optimale medizinische Versorgung durch bekannte Bezugspersonen erfolgt", betont Michael Radix.

Dies ist eine der zentralen Vereinbarungen zwischen Lebenszentrum, EK und den beiden niedergelassenen Ärzten, Dr. Dirk Rauthmann und Dr. Joachim Remmers. Der Kooperationsvertrag ist die Fortsetzung einer bereits bestehenden, mehr als zwölfjährigen Zusammenarbeit.

„Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren sind in die neue Vereinbarung miteingeflossen“, erläutert Dr. Dietmar Herberhold, Vorstand der Stiftung EK Unna.

Heute bekräftigten alle Beteiligten ihre Kooperation zum Wohl der Wachkoma-Patienten. Lebenszentrum Geschäftsführer Michael Radix und Stiftungsvorstand des EK Unna, Dr. Dietmar Herberhold sowie die niedergelassenen Neurologen Dr. Dirk Rauthmann und Dr. Joachim Remmers unterzeichneten die Vereinbarung in Königsborn.

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Die Firma prowin zeigte ganz viel Herz. So kamen durch den Verkauf von schönen bunten Microfaser-Herzen die stolze Summe von 1.000 € zusammen. Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn nahm den Scheck in Empfang. Wir sagen ganz herzlichen Dank! 

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn