für Menschen mit Behinderungen – Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Alle Einrichtungen

Aktuelles

Mit Umsetzung der EU-DSGVO zum heutigen Tag stehen Ihnen ab sofort die entsprechenden Datenschutzinformationen zur Verfügung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Am 25.05.2018 tritt die EU-DSGVO in Kraft. Im Zuge der Umsetzung sind wir verpflichtet alle E-Mails an externe Empfänger zu verschlüsseln.

Wir legen großen Wert auf den Schutz unserer Kundendaten und die Wahrung der Privatsphäre, daher setzen wir die Vorgaben ab sofort um. Hierbei ist uns ein reibungsloser Ablauf sehr wichtig.

Alle Empfänger der von uns versandten Mails finden eine Handlungsempfehlung in der folgenden PDF-Datei. Für Rückfragen oder bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte an unseren IT-technischen Support (Rufnummer: 02303/9670-501).

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

500 € konnte heute das Lebenszentrum Königsborn als Spende aus einem Kleider- und Spielzeugbasar entgegennehmen. Im Pfarrheim der kath. Bonifatiuskirche in Bönen wurde sortiert, gepackt und aufgebaut. Sabine Nickel und Manuela Heetmann haben mit ihrem Einsatz 500,- € aus den Verkaufserlösen erarbeitet. Und hatten dabei ein Ziel vor Augen: „Unsere Kinder sind gesund, dafür sind wir dankbar und möchten es denen zu Gute kommen lassen, die nicht so viel Glück hatten“, so Manuela Heetmann.

„Ohne das Engagement der Freiwilligen gibt es weniger Miteinander, daher sind wir immer wieder beeindruckt über so viel ehrenamtlichen Einsatz. Dafür bedanken wir uns herzlich“, freut sich Eckehard Lategahn, Verwaltungsleiter im Lebenszentrum Königsborn. „Wir werden das Geld für die Gestaltung eines lauschigen Platzes im Garten für unsere Bewohner nutzen.“

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Ziemlich pfiffigen Besuch bekam heute das Lebenszentrum. Gleich drei Praktikanten schnupperten heute in unterschiedliche Berufsfelder. Im Rahmen des Girls´Day bzw. Boys´Day tauschten zwei Praktikanten die sterotypen Rollenbilder: Während Connor sich in der Kita um die Kinderbetreuung kümmerte, wechselte Annabell defekte Glühbirnen und Wasserhähne. Bela, der dritte Schüler im Bunde, der im Rahmen eines Schülerpraktikums den heutigen Tag im Lebenszentrum verbrachte, tauchte ein in den Arbeitsalltag der Unternehmenskommunikation.

Das gemeinsame Fazit: Es hat allen Beteiligten ganz viel Spaß gemacht!

 

 

Eine News der Einrichtungen: Lebenszentrum Königsborn Kita Königsborn

Am 25.04.18 wurde das dreijährige Modellprojekt „Konzepte für Kinder" abgeschlossen. Über 100 Teilnehmer, die überwiegend als Partner im Modellprojekt mitgewirkt haben, kamen zur Abschlussveranstaltung. Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat diese Arbeit und die wissenschaftliche Evaluation gefördert. In den drei Jahren des Projektzeitraums wurden 172 Kinder begleitet, die sich in psychosozial belasteten Lebenssituationen befanden.

Das Ziel des Projekts war es, diesen Kindern und ihren Familien durch eine enge und vorurteilsfreie Zusammenarbeit der professionellen Akteure aus Gesundheits- und Jugendhilfe und angrenzenden Systemen passgenaue Hilfen anbieten zu können.

Dazu wurde im Lebenszentrum Königsborn eine fachkundige Moderation etabliert, die die beteiligten Fachleute und Familien in Fallkonferenzen zur Erarbeitung von individuellen und nachhaltigen Lösungen motivierte.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation, aber auch die rege Teilnahme an der Abschlussveranstaltung zeigten, dass dieses Ziel in Zusammenarbeit mit einer großen Zahl von Institutionen in vielen Fällen erreicht werden konnte.

Im Mittelpunkt des Programms der Veranstaltung stand der Vortrag des Chefarztes des Kinderneurologischen Zentrums der LVR-Klinik Bonn, Dr. Helmut Hollmann zur Zusammenarbeit der Jugend- und Gesundheitshilfe sowie die Ergebnisse der Evaluation der Universität Münster (Junior – Professor Dr. Martin Wazlawik). Das Anliegen des Projekts wird mit der Abschlussveranstaltung nicht beendet sein.

Es bestehen vielfältige Überlegungen, die Arbeit mit Kindern und Familien in Notsituationen im Lebenszentrum Königsborn kontinuierlich weiterzuführen.

v.l.n.r.: Jun. Prof. Dr. Martin Wazlawik, Uni Münster, Stefan Juchems, Referent Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW, Britta Discher, Projektleitung Konzepte für Kinder, Dr. Hans-Jürgen Schimke, Beirat Konzepte für Kinder, Michael Radix, Geschäftsführer Lebenszentrum Königsborn.

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Girls´& Boys´Day - wir machen mit.

Am 26. April 2018 ist Girls´sDay & Boy´sDay und wir sind dabei. Der Tag ermöglicht Mädchen und Jungen in ein vermeintlich atypisches Berufsbild reinzuschnuppern. Das Lebenszentrum beteiligt sich und bietet für Jungen die Möglichkeit das Berufsbild des "Erziehers/Heilerziehungspfleger" in unserer Kita auszuprobieren. Auch Mädchen können sich ausprobieren und einen Tag in den diversen handwerklichen Berufen des Technischen Dienstes reinschnuppern.

Wir machen mit, weil auch wir Impulse zur individuellen Förderung von Talenten jenseits bestehender Rollenklischees geben möchten. Für uns ein Beitrag zur Chancengleichheit in der Gesellschaft.

Weitere Infos und Anmeldung zum Boys´Day unter: https://www.boys-day.de/

Weitere Infos und Anmeldung zum Girls´Day unter: https://www.girls-day.de/

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Christel Schulte aus Bönen, vom gleichnamigen Beerdigungsinstitut, häkelt mit ihrem Häkelclub aus Leidenschaft und mit Hingabe. Dieser Leidenschaft verdanken unsere Kinder der Lebensarche, dass sie vom Nikolaus mit einem schönen individuellen Geschenk bedacht wurden.

Liebevoll und persönlich wurden die Geschenke entsprechend der Persönlichkeit des jeweiligen Kindes ausgesucht und mit Hilfe von Christel Schulte und ihrem Häkelclub angeschafft. Ein schöne Atmosphäre, glückliche Kinder mit glänzenden Augen trugen zu einem gelungenen Nikolaus-Nachmittag bei. Herzlichen Dank!

Passt vielleicht doch noch ein Plätzchen? v.l.n.r.: Christel Schulte, der Nikolaus, Angela Herrmann (Leitung der Lebensarche)

Eine News der Einrichtung: Lebensarche Königsborn

Neunzig Jahre und immer noch voller Aktivität: Dr. Hans Küsel. Dr. Hans Küsel engagiert sich seit Jahrzehnten im Lebenszentrum Königsborn für die Belange von Menschen mit Behinderungen.

Das Lebenszentrum veranstaltete daher zu Ehren seines 90. Geburtstages einen Empfang:  Viele Mitarbeiter, die ihn noch aus alten Zeiten kannten, kamen und beglückwünschten ihn. Die Kinder der Schule führten ein Theaterstück auf und die Kinder der Kita und sangen ihm ein Ständchen. Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn überreichte ihm eine handgearbeitete Laterne von den Bewohnern aus Haus Königsborn.

Die Eckdaten seines Werdegangs sind beindruckend: Langjähriges Mitglied und jetzt Ehrenvorstand im Lebenszentrum, Vorstandsmitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Leitung des Landesverbandes NRW und Gründung der Kreisgruppe Unna. Gründung des Behindertenrates der Stadt Unna.1973 bekam er für seinen Einsatz das Bundesverdienstkreuzes verliehen und im Jahre 2017 das Verdienstkreuz 1. Klasse.

Geschenkübergabe Dr. Hans Küsel, Ehrenvorstand und Michael Radix, Geschäftsführer

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Sage und schreibe 1.100,- € durfte das Lebenszentrum heute von Lea Berg, Annika Gering und Marcal Zilian in Empfang nehmen. Die drei Absolventen überreichten in Vertretung des Abiturjahrgangs einen großen Scheck an die beiden Vertreter des Lebenszentrums Eckehard Lategahn, Verwaltungsleitung und Martina Kintrup, Unternehmenskommunikation. "Eine ganz tolle Sache," freut sich Eckehard Lategahn, "so viel Engagement beeindruckt mich immer wieder." Wir sagen noch einmal: Ganz herzlichen Dank!

Eine News der Einrichtung: Lebenszentrum Königsborn

Am Freitag trafen sich Familiengesundheitspfleger im Lebenszentrum, Haus Königsborn.

Andrea Weskamm, Referenten beim DBFK (Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe), berichtete von aktuellen  Entwicklungen aus der Berufspolitik, dem Kompetenzzentrum Familiengesundheitspflege und zum neuen Projekt Community Health Nursing.

Thomas Gentner, Familiengesundheitspfleger aus Ludwigsburg, berichtete über seine Ergebnisse aus seinem Forschungsthema "Pflegende Kinder und Jugendliche". Von 155 befragten Schülern im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren beantworteten 16%, dass sie aktiv in die Pflege von Angehörigen eingebunden sind. Vorherige Schätzungen beliefen sich auf max. 5% pflegender Jugendlicher.

Das Projekt Schulgesundheitspflege in Hessen wurde von Carmen Hofmann-Heßler, Familiengesundheitspflegerin Bad Nauheim, vorgestellt und Monika Lübken berichtete von den Frühen Hilfen im Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.

v.l.n.r.: Teilnehmer Treffen Familiengesundheitspfleger

Eine News der Einrichtung: Haus Königsborn