chevron-right

Kunstprojekt

Möchtet ihr direkt ein ganzes Kunstprojekt mit uns starten? So mit ganz vielen unterschiedlichen Maltechniken? Super, dann mal los!

Bevor wir starten, denkst du dir vielleicht auch einen Künstlernamen aus? Denn zu jedem tollen Künster gehört auch ein cooler Künstlername. Einer, der ganz anders ist als der normale Name. 

Dazu überlegst du dir einfach was du besonders toll findest. Und da fällt dir ein, wie schön es ist, wenn nach einem Gewitter plötzlich ein bunter Regenbogen am Himmel erscheint. Und schon ist dir klar: Ich will „Regenbogen“ heißen. Und du überlegst dir: Wenn der Regenbogen vom Himmel verschwunden ist, wird der Himmel anschließend wieder ganz klar und die Luft so schön frisch. Da fällt es dir wie Schuppen von den Augen: Ich will „Klara Regenbogen“ heißen. Das ist doch toller Name.

Wie möchtest Du gern heißen?
Such dir auch einen Künstlernamen aus. Male ein Bild von dir oder mach ein Foto. Unter das Bild schreibst Du oder Deine Eltern den Künstlernamen und schon hast Du eine Autogrammkarte.

Jetzt sind wir bereit und können die Künstlerkarriere starten. Wenn du einige Bilder erstellt hast, dann hebe die Bilder gut auf. Nachdem das blöde Coronavirus weg ist, laden wir dich in unser Familienzentrum ein. Hier gibt es dann eine Ausstellung mit den Bildern aller Kinder. 

Wir laden auch Besucher ein und es gibt sicher auch Saft, Kaffee und Kuchen.

Also – es geht los! Viel Spaß!

 


Mosaikbilder

Du brauchst dazu:

  • Buntes Papier (Kopierpapier, Zeitschriften, Prospekte…)
  • Schere
  • Weißes Papier
  • Klebstoff
  • Bleistift

Schneide das bunte Papier in kleine Stücke. Jetzt überlegst Du Dir ein Motiv (Herz, Stern, Blume …). Male das Motiv vor und klebe es mit den Papierschnipseln aus.

Fertig ist Dein erstes Bild.                       


Aquarell

Du brauchst dazu:

  • Weißes Papier (Zeichenblock oder anderes dickeres Papier. Kein Kopierpapier)
  • Wasser
  • Flüssige Farben (verdünnte Fingerfarben, Wasserfarben, Temperafarben…)
  • Einen Pinsel

Für dieses Bild ist es gut, wenn Du den Tisch abdeckst und die alte Kleidung anziehst.

Feuchte das weiße Papier gut an. Danach nimmst Du die flüssigen Farben (bei Wasserfarben viel Wasser nutzen) und tropfst sie darauf. Nimm nicht zu viele verschiedene Farben. Die Farben laufen ineinander.

Falls Du buntes Tonpapier hast, kannst Du schmale Streifen schneiden und sie als Rahmen um das Bild kleben.


Kugelbild

Du brauchst dazu:

  • Weißes Papier (Kopierpapier o.ä.)
  • Eine große Murmel oder Holzkugel
  • Eine Plastikschale, einen Karton, Pappdeckel o.ä.
  • Fingerfarbe oder Acrylfarben o.ä.

Lege das weiße Papier in die Schale. Achte darauf, dass das Papier flach in der Schale liegt. Drücke einen Klecks Farbe auf das Papier. Achtung: Mache den Klecks nicht zu groß, sonst bleibt die Kugel stecken. Lege die Kugel in die Schale und bewege die Schale so, dass die Kugel sich hin und her rollt. Dadurch wird die Farbe verteilt.  Das wiederhole mit verschiedenen Farben und fertig ist das Kugelbild

                     


Sandbild

Du brauchst dazu:

  • Kleister oder Holzleim (falls Du beides nicht hast, findest du unten ein Rezept um Kleister herzustellen)
  • Weißes Papier (Zeichenblock oder anderes dickes Papier)
  • Bunten Sand (Anleitung siehe unten) oder Konfetti (Konfetti kannst Du selbst mit einem Locher machen)                                                                        

Bestreiche das Papier mit Leim oder Kleister (entweder malst Du ein Muster oder bestreichst die ganze Fläche). Danach werden Sand oder Konfetti darüber gestreut. Alles trocknen lassen. Wenn der Kleister oder Holzleim getrocknet sind haften Sand oder Konfetti darauf.

 

Bunter Sand

Sand kannst Du selber einfärben. Gebe den Sand, Farbe (z.B. Fingerfarbe) und Wasser in ein Glas. Rühre alles gut um bis der Sand bunt ist. Achte darauf nicht zu viel Wasser zu nehmen, sonst trocknet der Sand sehr langsam. Den Sand zum Trocknen auf einer Unterlage ausgebreiten.

 

Selbstgemachter Kleister

Bitte nur zusammen mit einem Erwachsenen machen.

2 Tassen Mehl und ½ Tasse Zucker in einen Topf geben. So viel warmes Wasser dazu geben, bis ein Brei entsteht. Danach das restliche warme Wasser (insgesamt knapp 2 Liter) dazu geben und rühren. Das Ganze wird jetzt unter ständigem Rühren so lange gekocht, bis ein dickflüssiger, klarer Brei entsteht. Bitte vor Gebrauch abkühlen lassen. Der Kleister hält sich in einem fest verschlossenen Behälter nur wenige Tage.


Papiercollage

Du brauchst dafür:

  • Verschiedene Papiersorten (Prospekte, Geschenkpapier, Geburtstagskarten, alte Poster, Servietten, Backpapier… - dir fällt bestimmt noch viel mehr ein)
  • Als Unterlage Pappe, Tonkarton Kartondeckel oder dickeres Malpapier (Zeichenblock)
  • Schere
  • Klebstoff

Schneide Dein Papier in unterschiedlich große Stücke. Überleg Dir, bevor Du anfängst zu kleben, welches Papier gut zusammenpasst. Jetzt klebst Du dieses Papier auf die Unterlage. Achte darauf, dass die Unterlage ganz bedeckt ist. Das Papier kann sich ruhig überlappen.


Pappmaché

Du brauchst dafür:

  • Tapetenkleister (oder selbstgemachten Kleister)
  • Zeitungspapier
  • Pinsel
  • Farbe (Acryl- oder Fingerfarbe)
  • Leere Behälter (Pappkarton, Saftkarton, Plastikbecher, Gläser…)


Reiße das Zeitungspapier in kleine Stücke. Rühre Kleister an. Klebe das Papier mit dem Kleister von außen an den leeren Behälter. Lasse alles gut trocknen.

Wenn alles trocken ist, kannst Du den Behälter anmalen. 

Falls Du noch Knöpfe, Perlen, Glitzersteine, Bänder o.ä. has,t kannst Du die von außen an die Behälter kleben. Dafür benötigst Du allerdings Klebstoff – keinen Kleister.

.

Selbstgemachter Kleister

(Bitte nur zusammen mit einem Erwachsenen machen).

2 Tassen Mehl und ½ Tasse Zucker in einen Topf geben. So viel warmes Wasser dazu geben, bis ein Brei entsteht. Danach das restliche warme Wasser (insgesamt knapp 2 Liter) dazu geben und rühren. Das Ganze wird jetzt unter ständigem Rühren so lange gekocht, bis ein dickflüssiger, klarer Brei entsteht. Bitte vor Gebrauch abkühlen lassen. Der Kleister hält sich in einem fest verschlossenen Behälter nur wenige Tage.


Geheimbild

Du brauchst dazu: 

  • Weißes Papier
  • Flüssigen Klebstoff oder Holzleim
  • Wasserfarben
  • Wasser
  • Pinsel

Male mit dem Klebstoff oder Holzleim ein Motiv auf das weiße Papier. Achte darauf, dass die Klebstoffspur nicht zu dünn ist. Jetzt muss der Klebstoff trocknen. Wenn alles ganz durchgetrocknet ist kannst Du mit dem Pinsel und Wasserfarbe (nimm nicht zu wenig Wasser) darüber malen. Jetzt erscheint dein Motiv als Bild.


Reifenspuren

Du brauchst dazu:

  • Weißes Papier (Kopierpapier o.ä.)
  • Autos
  • Eine Plastikschale, einen Karton, Pappdeckel o.ä.
  • Fingerfarbe oder Acrylfarben o.ä.

Lege das weiße Papier in die Schale. Achte darauf, dass das Papier flach in der Schale liegt. Drücke einen Klecks Farbe auf das Papier. Achtung: Mache den Klecks nicht zu groß. Jetzt kannst du mit den Autos durch die Farbe fahren. Jedes Auto erzeugt andere Spuren. Nimm verschiedene Farben und verschiedene Autos.


Seifenblasendruck

Du brauchst dazu:

  • Weißes Papier
  • Handspülmittel
  • Wasser
  • Ein Schälchen
  • Einen Trinkhalm
  • Farbe (Fingerfarbe o.ä.)

Gib Wasser, Fingerfarbe und einen großen Schuss Spülmittel in ein Schälchen. Rühre alles um. Jetzt kommt etwas ganz Wichtiges! Für das Bild musst Du durch den Trinkhalm in die Flüssigkeit pusten. Auf keinen Fall saugen. Übe das doch vorher mal ohne Flüssigkeit mit einem Erwachsenen.

Durch das Pusten entstehen Seifenblasen. Wenn das nicht passiert gib etwas mehr Spülmittel in das Schälchen. Puste die Seifenblasen ganz groß. Jetzt kannst Du zusammen mit einer anderen Person die Seifenblasen einfangen. Fasst das weiße Blatt an beiden Seiten und legt es auf die Seifenblasen. Sind die Farben schlecht zu erkennen gib noch etwas Farbe in das Schälchen.

Du kannst nacheinander auch verschiedene Farben anrühren.

Baum Skulpturen

Du benötigst dafür:

Einen Ast von einem Baum mit vielen Zweigen und ohne Blätter

Sand

Ein großes Gefäß (Eimer, Dose, Blumenvase…)

Pinsel

Farbe (Fingerfarbe, Acrylfarbe…)

Kleine Teile wir Bänder, Fotos, Kiefernzapfen, Drähte,

Spielzeuge, Papierschnipsel …

Male den Ast mit Farbe an und lass ihn trocknen. Fülle Sand in das große Gefäß und stelle den Ast hinein. Jetzt kannst Du den Ast mit den kleinen Teilen schmücken. Du kannst die Teile immer wieder austauschen und der Jahreszeit anpassen. Viel Spaß beim Schmücken.


Filtertütenaquarell

Du brauchst dafür:

  • Weiße Filtertüten
  • Schere
  • Bleistift
  • Pinsel
  • Wasser
  • Wasserfarben
  • Klebstoff

Ev. farbiges Kopierpapier (sonst weißes Papier)

Male auf die Filtertüte ein Motiv (z.B. Schmetterling, Blatt, Blume …). Schneide das Motiv aus. Befeuchte das Filterpapiermotiv mit Wasser und lass die Farbe darauf tropfen. Wenn alles trocken ist kannst Du die Motive aufkleben. Vielleicht hast Du ja ein buntes Blatt Kopierpapier. Falls nicht nimm ein weißes Blatt.

 

 

 

Viel Spaß dabei!

Wir sind zertifiziert
nach DIN EN ISO 9001:2015