Lebenszentrum
Kidnerschutz
Kontakt

Konzepte für Kinder

( 0 23 03 ) 96 70 - 248

Wichtige Infos auf einen Blick

Kinderschutzkräfte in allen Einrichtungen

Kinderschutzambulanz in der Fachklinik

Unterstützung bei der Einschätzung von Kindeswohlgefährdung

(Trauma-) therapeutische Akuthilfe für betroffene Kinder

Vermittlung in spezialisierte Hilfe- und Beratungssysteme

Kinderschutz ganzheitlich

Wir verstehen Kinderschutz als übergeordnetes Thema. So arbeiten in all unseren Einrichtungen, die Kinder betreuen, ausgebildete Kinderschutzfachkräfte. Aufgrund unserer interdisziplinären Vernetzung über alle Einrichtungen haben wir multiprofessionelle Erfahrung bei Kindern mit besonderem Versorgungsbedarf aufgrund körperlicher oder geistiger Handicaps.

In der Fachklinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie stellen wir zudem eine Kinderschutzambulanz mit ausgebildeten Kinderschutzfachkräften.

Bei Anhaltspunkten einer drohenden oder tatsächlich vorhandenen Kindeswohlgefährdung bieten wir:

Unterstützung bei der Einschätzung einer Kindeswohlgefährdung durch Fachberatung und sozialpädiatrische Expertise
Clearing in komplexen Kinderschutzfällen durch Moderation und Fallverständigung
Perspektivklärung und Planung von Schutzkonzepte in Kooperation mit beteiligten Fachkräften und Institutionen
Sofortigen Schutz und Entlastung für Kinder in „Notlagen“ durch die Kooperation mit der sozialpädiatrischen Fachklinik (ggf. stationäre Aufnahme)
(Trauma-) therapeutische Akuthilfe für betroffene Kinder
Vermittlung in spezialisierte Hilfe- und Beratungssysteme

Kinderschutzambulanz: Schutzkonzepte für Kinder

Die meisten Kinder in Deutschland wachsen in gesicherten Verhältnissen mit liebevoller Erziehung und Fürsorge in ihren Familien auf. Jedoch gibt es auch Kinder, die von Hindernissen und schwerwiegenden Problemen in ihrer Entwicklung bedroht sind.

Wenn Kinder Vernachlässigung, Misshandlung, Gewalt und Mobbing erfahren oder miterleben oder sexuellen Missbrauch erleiden, brauchen sie und ihre Familien Hilfe, damit Körper und Seele keine massiven Schäden davontragen.

Unsere Kinderschutzambulanz arbeitet im multiprofessionellen Team unter ärztlicher Leitung. Wir beraten Kinder und ihre Familien in kritischen Lebenslagen. Wir begleiten in Krisen, moderieren Clearingprozesse und leiten Therapien ein. 

Voraussetzung ist das Verstehen der Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien mit allen Sorgen und Wünsche. Kinderschutz braucht viele Akteure. Wir nennen das „kooperativer Kinderschutz“ und fühlen uns einem respektvollen Miteinander aller Beteiligten im Hilfesystem verpflichtet

Übersehene Bedürfnisse besonderer Kinder

Oft reagieren Kinder mit auffälligem Verhalten in der Kita, zu Hause oder in der Schule. Andere leiden leise und unbemerkt.

Vor allem Kinder, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund von Behinderungen in besonderer Weise auf Förderung, Fürsorge und Schutz angewiesen sind tragen ein hohes Risiko, dass ihre Notlage nicht erkannt wird.

Unser Angebot: Anlaufstelle bei Kindeswohlgefährdung

Die Kinderschutzambulanz  „Konzepte für Kinder“ in der sozialpädiatrischen Fachklinik des Lebenszentrum Königsborn im Stadtteil Unna Königsborn ist eine Anlaufstelle bei drohender oder tatsächlich bestehender Kindeswohlgefährdung, bzw. zu deren Abklärung.
Sozialpädiatrische Expertise, Unterstützung und Moderation, um bestehende oder drohende Gefährdungen des Kindeswohls einzuschätzen.
Stärkung der Eltern und anderer Erziehungspersonen, um verlässliche und fürsorgliche Entwicklungsbegleiter ihrer Kinder zu werden
Gemeinsam mit allen Akteuren im Kinderschutz Konzepte zur Abwendung drohender oder bestehender Gefährdungen zu entwickeln
Sofortigen Schutz und Entlastung für Kinder in „Notlagen“ durch die Kooperation mit der sozialpädiatrischen Fachklinik (ggf. stationäre Aufnahme)
Nachhaltige Begleitung der Kinder durch Anbindung an das SPZ
Dokumentation und Berichterstellung für weitere Schutz- und Hilfeprozesse
Anonyme Beratung

Die Zielgruppe: An wen richtet sich unser Angebot?

Kinder von 0-18 Jahre, die Rat und Hilfe suchen
(Ressourcen-)erschöpfte Eltern, die Sorge um das Wohl ihrer Kinder haben
Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe und in der Eingliederungshilfe

Ärzte:innen und Therapeuten:innen im Gesundheitswesen

Fachkräfte in den (Sozial)psychiatrischen Diensten

Lehrer:innen und pädagogischen Fachkräfte in der Schule

Familiengerichte, Ergänzungspfleger*innen, Verfahrensbeistände, psychologische Gutachter*innen
Polizei, Opferschutzinstitutionen, Frauen und Suchtberatungsstellen

Wir arbeiten im Netzwerk Kinderschutz mit 

Jugend – und Gesundheitsämtern,

Beratungsstellen, Familiengerichten

Kinderärzt:innen, Therapeut:innen und Psychiatrien

Kinderschutzfachkräften

Familienunterstützenden Diensten

Frühförderstellen

Familienzentren

und vielen anderen Institutionen zusammen.